Mein aktueller Kulturtipp

Das ist bestimmt sehenswert: Die neuen Bilder von Isabel Korallus. Am kommenden Donnerstag stellt die freischaffende Malerin und Kunsttherapeutin auf der "roten Insel" ihre aktuellen Bilder aus. Die Ausstellung "Blicklichtungen" ist vom 10. Mai bis zum 9. Juni in der Galerie "woyy" (www.woyy.de) in der Gustav-Müler-Straße 15 in Schöneberg zu sehen. Kennengelernt habe ich die Malerin in der Schöneberger "Kunstbaustelle". Jeder, der malen möchte, kann sich dort ausprobieren...
….wird es allen warm. Trotz zwei Grad Minus! Ich hatte es ja geahnt: Die „Friedenauer Treppenhauskonzerte“ waren wirklich ein Erlebnis. Tolle Idee vom Verein Südwestpassage und tolle Umsetzung durch die vier Jazz-Musikerinnen und ihre Begleiter. Zur ersten Station im Gemeindehaus „Zum guten Hirschen“ in der Bundesallee 76 kamen wir etwas zu spät. Natascha Roth und ihr musikalische Begleiter James Scholfield sangen und spielten dort. Durchdringend schöne Stimme, soviel steht fest. Wunderbare...
Letztes Jahr hat es nicht geklappt, aber dieses Jahr kommt nichts dazwischen: Am 17. März gibt es die „Friedenauer Treppenhauskonzerten.“ Initiator ist die "Südwestpassage", ein sehr engagierten Kulturverein in Friedenau (s. mein Blogbeitrag unter „tolle Initative“). Wie darf man sich diese Konzerte nun das vorstellen?Keine Ahnung, da ich letztes Jahr absente war. Der Programmflyer verspricht Folgendes: Von 17- 20 Uhr treten vier polyglotte Jazzmusikerinnen auf: Juliane Gabriel...
Das war ein Marathon: 10 Filme in 9 Tagen, in Begleitung fast jeden Tag von einer anderen Freundin oder Freunden. Jetzt kann ich mich ausruhen… Aufregend, erhellend, schön war es. Aber es war auch ein Kraftakt, sich durch das Programm mit seinen vielen Filmreihen durchzukämpfen, die Karten zu organisieren… Zu Recht wird vielerorts beklagt, dass die Berlinale unübersichtlich geworden ist. Wie dem auch sei:Meine persönlichen Berlinale-Highlights waren: „Uganda Astrid“ (Berlin Special) von ...
Fünfter Kino-Tag, 20.2. Heute stehen zwei Filme auf dem Programm: der brasilianische Film „Bixa Travesty“ (englisch: Tranny Fag) (Panorama) von Claudia Priscilla sowie „Fortuna“ (Generation K14plus) von dem Schweizer Fotografen und erklärten Film- Autodidakten Germinal Roaux. Mein Begleiter war mein Freund Holger. Zum brasilianischen Musik- und Dokumentarfilm kann ich nur soviel schreiben: der Film ist allein aus politischen Gründen wichtig und wird mit Sicherheit deswegen auch in der
Vierter Kino-Tag, 19.2. neuer Film, neues Glück. Heute steht auf dem Programm: "Prière", ein französischer Wettbewerbs-Film von Cédric Kahn. Spielort: Friedrichsstadtpalast. Mein Begleiter ist heute wieder Steven. Meine Empfehlung: Hingehen, anschauen, großartig. Dieser Film geht unter die Haut. Von der ersten bis zur letzten Minute: spannend, berührend, dicht, überzeugend. Der Plot: der 22-jährige Thomas, großartig gespielt von Anthony Bajon, ist heroinabhängig.
Die Berlinale ist ja immer eine große Wundertüte: Man weiß nie, was drin ist! Ich berichte täglich über meine Erfahrungen mit der Wundertüte... Dritter Kino-Tag, 18.2. neuer Film, neues Glück. Heute steht auf dem Programm: „Shakedown“, ein amerikanischer Film von Leilah Weinraub. Spielort: Cubix 7 am Alexanderplatz. Meine Begleiterin heute ist meine Freundin Luitgard. Wir sind beide noch nie in diesem Kino gewesen.
„I‘ ll walk into tomorrow“ heißt der Film über das Leben der britischen Musikerin und Lyrikerin Anne Clark. Von der ersten Filmminute an werde ich in den Bann der Stimme von Anne Clark gezogen. Wie früher schon. Lange habe ich ihre Musik nicht mehr gehört. Für mich hat sie nichts verloren an Schönheit, Faszination, Dynamik, Vitalität. Ihre Musik, ihre schnörkellose Lyrik sind tranceverdächtig. Man wird hineingerissen in eine eigenwillige Klang- und Sprachwelt.